Zu den Inhalten springen

Märkisches Brustzentrum

Leitbild

Das AGAPLESION EV. KRANKENHAUS BETHANIEN ISERLOHN, das Klinikum Lüdenscheid, das Marienkrankenhaus Schwerte sowie externe Kliniken und Partner haben sich mit dem Märkischen Brustzentrum zu einer Kooperation entschlossen, um mit einer verbesserten Diagnostik und modernen Behandlungskonzepten die Lebensqualität der Betroffenen zu erhöhen. Entsprechend der Leitlinie erfolgt die Behandlung nach Diagnosestellung nach aktuellen medizinischen, pfl egerischen und therapeutischen Erkentnissen. Alle Kooperationspartner des Märkischen Brustzentrums haben sich deshalb auf ein Leitbild verständigt, das im Behandlungsalltag als Maßstab dient:

  • Zufriedene Patientinnen und Patienten stehen im Mittelpunkt unseres Handelns.
  • Wir erfüllen nachweislich höchste Qualitätsansprüche.
  • Die Behandlung verstehen wir nicht als reine medizinische Therapie, sondern unter Einbeziehung der Angehörigen auch als Begleitung auf dem Weg durch die Erkrankung.
  • Wir unterstützen die Patientinnen und Patienten, sich aktiv am Genesungsprozess zu beteiligen und stärken die Eigenverantwortung.
  • Wir garantieren eine Patientenversorgung auf der Grundlage gesicherter wissenschaftlicher Erkenntnisse, fördern den wissenschaftlichen Austausch und bringen uns aktiv in die Entwicklung neuer Untersuchungs- und Behandlungsmethoden ein.
  • Wir beteiligen uns an Fort- und Weiterbildungsseminaren, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter zu qualifizieren.
  • Wir arbeiten partnerschaftlich, vertrauensvoll und zuverlässig mit allen an der Behandlung Beteiligten zusammen und informieren unsere Partner zeitnah und umfassend.
  • Die Behandlung entwickeln wir als Gesamtkonzept. Deshalb wird auch zu Selbsthilfegruppen, Frauengesundheitsgruppen, Vertreter der Psychoonkologie und Rehabilitation regelmäßig und eng Kontakt gehalten.

Fazit: Wichtigstes Ziel des Märkischen Brustzentrums ist es, die Brustkrebssterblichkeit zu senken und die Lebensqualität von Betroffenen zu verbessern. Parallel soll die Qualität der Behandlung bei Prävention, Früherkennung, Diagnostik, Behandlung, Nachsorge und Palliation immer weiter entwickelt und somit die allgemeine Brustgesundheit gefördert werden.